Startseite -> VPN News -> VPN-Sicherheitslücke bei Android 4.3 Jelly Bean

VPN-Sicherheitslücke bei Android 4.3 Jelly Bean

VPN Android Sicherheitslücke

Bei Android 4.3 wurde eine VPN-Sicherheitslücke entdeckt

Nutzer von Android 4.3 aufgepasst! Bei dieser Oberfläche wurde eine VPN-Sicherheitslücke entdeckt. Schadprogramme wären dadurch in der Lage, Datenverkehr an dem verschlüsselten VPN-Tunnel vorbeizuleiten. Aufgedeckt wurde das durch Sicherheitsexperten der Ben Gurion University.

Eine schädliche App könnte nach einem Bericht von zdnet.de bei Geräten mit Jelly Bean (Android 4.3) Datenverkehr, den der Nutzer über ein VPN als geschützt wähnt, an eine andere Netzwerkadresse leiten. Dort würde er unverschlüsselt im Klartext auflaufen. Das Gemeine daran: Die Schadsoftware läuft völlig unbemerkt im Hintergrund, das heißt, der Nutzer bleibt ahnungslos.

Die Sicherheitsforscher haben das Problem bereits gemeldet, so dass zu hoffen bleibt, dass es möglichst rasch aus der Welt geschafft wird.

Alternativen zu VPN auf Android 4.3?

Auch wenn diese Nachricht für Verunsicherung sorgt, so ist ein VPN (Virtual Private Network) nach wie vor die beste und effektivste Möglichkeit, gerade auf mobilen Endgeräten den eigenen Datenverkehr effektiv zu schützen.

+++ Das VPN von HideMyAss testen +++

Mit einem Smartphone oder Tablet ist man ständig irgendwelchen Gefahren ausgesetzt. Das gilt vor allem dann, wenn man in öffentlichen WLAN-Netzen und Hotspots surft. Oft sind die Sicherheitsvorkehrungen solcher Netze, zum Beispiel in Restaurants oder Cafes, unzulänglich und den Aktivitäten von Hackern und Datenspähern sind Tür und Tor geöffnet.

Warum ein VPN für Android?

Ein entscheidendes Argument für die VPN-Nutzung auf Android ist die verschlüsselte Datenverbindung zum VPN-Server. Das heißt, alle Daten, die vom Endgerät ins Internet gehen, laufen über eine zwischengeschaltete Station. Die Verbindung dorthin ist verschlüsselt. Damit ist der Datenkanal von allen Gefahren, die in öffentlichen Funknetzen lauern, abgeschottet.

VPN Testsieger HideMyAss verfügt über das größte Netz an VPN-Servern. Inzwischen stehen 67.000 IP-Adressen aus 63 Ländern bereit. Mehr zur Serverlandschaft von HideMyAss.

Daneben bietet der Einsatz von VPN noch viele andere Vorteile und das nicht nur bei mobilen Geräten. Mit VPN surft man anonym und schützt seine Privatsphäre. Man kann auch Geoblockings umgehen und damit ohne Einschränkungen surfen.

Mehr zum VPN Testsieger HideMyAss VPN Pro

 

Lesen Sie auch:
Netflix über VPN schauen oder noch abwarten?
Botnetz-Schutz: Darauf sollten Sie achten!

Private internet access

Über Christian

Christian ist seit 1998 Internet-Profi. Er arbeitete über viele Jahre als Online-Projektleiter für ein großes Internetportal. Inzwischen ist er selbstständig und beschäftigt sich mit vielen verschiedenen Themen rund um das Web. Für vpnmagazin.de ist er als Content Manager aktiv.